WIKI Schimmel

Liegt am Arbeitsplatz ein Schimmelpilzbefall vor, so dass eine Gesundheitsgefährdung nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Arbeitgeber grundsätzlich die Gefährdungen, denen die Arbeitnehmer ausgesetzt sind, zu ermitteln und zu beurteilen …

weiterlesen

Salze aus dem Boden werden durch aufsteigende Feuchtigkeit in die Wand aufgesogen und können das Verbundmaterial in Ziegeln, Steinen und im Mörtel auflösen. Die Kristallisierung von Salz kann dabei solche …

weiterlesen

Schimmel kommt in der Natur überall vor – ein Auftreten in Wohnungen und Häusern ist daher generell normal. Vereinzelte Schimmelspuren können als Bagatellschäden gelten, das heißt, sie verursachen bei sofortiger …

weiterlesen

Laien unterscheiden Schimmel vor allem nach Farben – doch biologisch werden Schimmelpilze in Gattungen unterteilt. Dabei kann die Farbe lediglich ein Indiz sein. Die tatsächliche Gattung lässt sich lediglich in …

weiterlesen

Schimmel in der Wohnung äußert sich nicht selten als erstes über den Schimmelgeruch. Denn wie alle Lebewesen haben Schimmelpilze einen Stoffwechsel, in dem auch Stoffwechselprodukte anfallen, die je nach Umständen …

weiterlesen

Kondenswasser bildet sich, wenn wärmere und feuchte Luft auf eine kalte Oberfläche trifft. Das passiert im Winter oft an den Fenstern, wenn sich insbesondere morgens die Luftfeuchtigkeit an den den …

weiterlesen

An einer Oberfläche, die mit Schimmel befallen ist, kann mit Hilfe eines Klebefilms eine Kontaktprobe entnommen werden. Der Klebefilm wird auf die befallene Stelle geleckt und wieder abgezogen. Dabei werden …

weiterlesen

Die relative Luftfeuchtigkeit gibt an, zu welchem Prozentsatz die absolute Luftfeuchtigkeit den maximalen Wert ausschöpft. Ist sie niedrig, dann kann die Luft noch weitere Feuchtigkeit aufnehmen – dann können beispielsweise …

weiterlesen

Das Myzel, auch Mycel, Plural Myzele oder Myzelien, ist die Gesamtheit aller Hyphen, also der fadenförmigen Zellen eines Schimmelpilzes. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden als Pilze nur die sichtbaren Fruchtkörper bezeichnet, …

weiterlesen

Als Pathogenität bezeichnet man in der Medizin die Fähigkeit eines auf den Körper einwirkenden Einflussfaktors, eine Krankheit auszulösen, auch wenn nicht jede Infektion zu einer Krankheit führt. Das auslösende Objekt …

weiterlesen