Einfache Wandverkleidung...

...mit der Ultrament Bauplatte Do it!

Tapetenablösung – oft folgt auf die Vorfreude frischer Wände die bittere Ernüchterung. Hinter den zahlreichen Papierschichten offenbart sich nicht selten eine wahre Kraterlandschaft, an manchen Stellen bröckelt der Putz, und gar Mauersteine kommen zum Vorschein. Doch bevor Sie in Verzweiflung geraten, gibt es eine schnelle und unkomplizierte Lösung: die Verkleidung Ihrer Wände mit den Ultrament Bauplatten Do it. Die Bauplatte Do it ist der optimale Untergrund für Spachtel, Putze und Fliesen.

DIY Anleitung: So schnell und einfach verkleiden Sie Ihre Wände!

Das beste an der Erstellung von Wandflächen mit der Bauplatte Do it?

Die so entstandenen Wände eignen sich nicht nur für normale Wohnräume, sondern auch hervorragend für Nass- und Feuchträume, da die Bauplatte im Gegensatz zu Gipskarton nicht feuchtigkeitsempfindlich ist. Das Gegenteil ist sogar der Fall: die Bauplatte Do it ist wasserdicht und erfordert lediglich eine Abdichtung der Stoßfugen und Ecken für Badezimmerwände. In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie mithilfe der Bauplatte Do it Ihre Wände schnell und einfach verkleiden können.

 

Packen wir’s an!

Benötigtes Werkzeug

  • Zollstock
  • Cuttermesser
  • Kartuschenpresse
  • Akkuschrauber mit Rühraufsatz
  • Maurerkelle
  • Glättkelle
  • Flächenspachtel
  • Schleifpapier (60/80 oder 120er Körnung)

1. Schritt

Messen Sie Ihre Wände aus und schneiden Sie die Bauplatte Do it zu.

 

Tipp:
Die Bauplatte Do it lässt sich leicht mittels Cuttermesser schneiden.

2. Schritt

Tragen Sie Ultrament Klebe und Dichtpower auf die Bauplatte auf.

 

Alternativ können Sie die Bauplatte Do it auch mit Fliesenkleber, beispielsweise dem Do it Green Flexkleber S1, verkleben.

3. Schritt

Kleben Sie die Bauplatte Do it an Ihre Wand.

4. Schritt

Tragen Sie Ultrament Klebe und Dichtpower auch zwischen den Stoßfugen der Bauplatten auf.

5. Schritt

Kleben Sie Bauplatte für Bauplatte an Ihre Wand, bis diese vollständig verkleidet ist.

 

Tipp:

Eventuelle Rohre können Sie mit dem Ultrament Rohrkasten verkleiden. 

6. Schritt

Ziehen Sie über den Stoßfugen Ultrament Multi Dicht auf und legen Sie das Ultrament Armierungsgewebe ein.

Sollten Sie keine Abdichtung benötigen, können Sie diesen Schritt auch mit dem Do it Green Flexkleber S1 ausführen.

 

Tipp:

In den Schritten 7 und 8 zeigen wir Ihnen, wie Sie die erstellte Wandverkleidung für ein Badezimmer abdichten. Sollten Sie keine Abdichtung benötigen, scrollen Sie einfach zu Schritt 9.

7. Schritt

Tragen Sie in den Eckbereichen Ultrament Multi Dicht auf und legen Sie die Ultrament Dichtecke 2in1 ein.

 

Tipp:

Die Ultrament Dichtecke 2in1 ist sowohl Innen- als auch Außenecke. Sie können sie bequem für Ihre Bedürfnisse zuschneiden.

8. Schritt

Tragen Sie in Eckbereichen ca. 10 cm Ultrament Multi Dicht auf und legen Sie das Ultrament Dichtband blasen- und faltenfrei ein. Streichen Sie das Dichtband mit der Maurerkelle glatt.

 

Lassen Sie die Abdichtung gut trocknen!

9. Schritt

Rühren Sie den Do it Green Flexkleber S1 nach Packungsanleitung an und spachteln Sie damit vollflächig die erstellte Wandfläche.

 

Hinweis:

Sollten Sie auf Ihrer erstellten Wandfläche Fliesen verlegen, müssen Sie die Fläche nicht vollständig spachteln. 

Die erstellte Fläche ist nun der optimale Untergrund für Spachtel oder Putze.

 

Design-Tipp:

Mit Ultrament Fugenlose Oberfläche erhalten Sie im Nu moderne, fugenlose Wände oder Böden. Versiegelt ist das Produkt auch für Badezimmer geeignet. In den folgenden Schritten zeigen wir Ihnen die Verarbeitung von Ultrament Fugenlose Oberfläche.

10. Schritt

Grundieren Sie die gespachtelte Wand mit Ultrament Haftgrund.

 

Tipp:

Ultrament Fugenlose Oberfläche lässt sich auch wunderbar mit Fliesen kombinieren. Kleben Sie dafür vorher den zu fliesenden Bereich ab. 

11. Schritt

Tragen Sie Ultrament Fugenlose Oberfläche Basis mit der Glättkelle auf. Je nach gewünschtem Endergebnis können Sie die Lage glattziehen oder leicht strukturieren.

12. Schritt

Sobald die erste Lage trocken ist, schleifen Sie die Fläche mit feinem Schleifpapier (60/80 oder 120er Körnung) an.

13. Schritt

Tragen Sie Ultrament Fugenlose Oberfläche Finish mit der Glättkelle auf. Ziehen Sie das Produkt stramm ab, je nach gewünschtem Endergebnis.

Nachbehandlung:

Im direkten Spritzwasserbereich (z. B. Dusche) oder auf Bodenflächen muss zwei Mal mit Ultrament Schutz Versiegelung versiegelt werden.

14. Schritt – Fliesenverlegung

Rühren Sie den Do it Green Flexkleber S1 an und ziehen Sie ihn mit einer 8er Zahnung auf. Drücken Sie die Fiesen in das frische Kleberbett. Nach der Durchtrocknung des Klebers können Sie die Fliesen verfugen.

 

Tipp:

Ein Nivelliersystem erleichtert Ihnen das Fliesenlegen erheblich.

Fertig!

Über den Autor

Lara L.

Lara L.

Mit Lara L. haben wir eine echte Künstlerin in unseren Reihen und freuen uns sehr, dass sie gerne mit Bastel- und Knetbeton arbeitet. Dadurch bekommen wir immer wieder grandiose Bastelobjekte von ihr.

Weitere Inspirationsquellen

Wollen Sie keine Inspirationen versäumen? Dann folgen Sie uns auf unseren Social Media Kanälen. Dort gibt es weitere tolle DIY Ideen!

Andere Beträge

Basteln mit Beton

Mit unseren Bastelanleitungen kommen Sie schnell ans Ziel. Wir führen Sie Schritt für Schritt vom Anmischen des Betons bis zum Endergebnis – Ihrer … Weiterlesen Mit unseren Bastelanleitungen kommen Sie schnell ans Ziel. Wir führen Sie Schritt für Schritt vom Anmischen des Betons bis zum Endergebnis – Ihrer … Weiterlesen Mit unseren Bastelanleitungen

Read More »

Do it Green: Ultrament stellt neue Produktlinie vor

Mit seinem neuen Do it Green Sortiment, bestehend aus der Do it Green Bauplatte Strong und dem Do it Green Flexkleber S1, stellt Ultrament innovative Produktlösungen bereit, bei deren Entwicklung der Umweltgedanke im Fokus stand. Denn: Durch den Einsatz der Produkte können Anwendende selbst einen Teil zum Umweltschutz beitragen und den ökologischen Fußabdruck

Read More »

Heizkörpernische dämmen

Heizkörpernischen finden sich vor allem in älteren Gebäuden. Sie sind ein Relikt aus Zeiten, in denen energiebewusstes Bauen keine große Rolle spielte. Der Nachteil: Die Wände im Bereich der Nische sind häufig stark reduziert. Damit konnten die meisten Heizkörper zwar optisch verschwinden, allerdings führte die Reduzierung der Wandstärke zu einer verringerten Wärmedämmung. Durch

Read More »

Kontaktieren Sie uns!

Die neue ökologische Marke Do it Green von Ultrament