Jetzt bei Amazon erhältlich
Jetzt bei Amazon erhältlich

Perfekt Dicht

Beschreibung

BITUMEN WAR GESTERN - PERFEKT DICHT IST HEUTE. Ultrament Perfekt Dicht ist eine zweikomponentige Reaktivabdichtung auf Basis einer neuen Bindemitteltechnologie.

Produkteigenschaften:
  • sehr ergiebig - bis zu 50% weniger Material im Vergleich zu herkömmlichen Bitumen-Dickbeschichtungen
  • extrem schnell verarbeitbar - 50% schneller im Vergleich zu herkömmlichen Bitumen-Dickbeschichtungen
  • extrem schnelle Trocknungszeiten
  • keine Grundierung und kein Gewebe notwendig*
  • hochflexibel & rissüberbrückend
  • lösemittelfrei
  • direkt überstreich-, überflies- und überputzbar
  • UV- und alterungsbeständig
  • für Abdichtungen in den Wassereinwirkungsklassen DIN 18195
Anwendbar auf:

sauberen und festhaftendem Bitumen, Putz, Ziegelstein, Beton, Metall, Mauerwerk

Anwendung:

Innen- und Außenbereich

Farbtöne
Grau
Inhalt
8 kg / 20 kg
Verbrauch
Bauvorhaben Terrassen-/Balkonabdichtung: 2,7kg/m2
Zwischenabdichtungen/Feuchträume: 2,7 kg/m2
Aufstauendes Sickerwasser: 3,3 kg/m2Kratzspachtelung: 0,5 - 1,2 kg/m2
Ansatzkleber für Dämmplatten: 1,2 kg/m2
Reichweite (abhängig von der Anwendung)
8 kg für ca. 3 m², 20 kg für ca. 7,5 m²
Trockenzeit
nach 2 - 3 Stunden regenfest
Verarbeitungstemperatur
+5 °C - +30 °C
Werkzeug:

Kelle, Glätte

Vorbereitung

Schritt 1

1. Schritt

Der Untergrund kann trocken bis leicht feucht sein, muss jedoch sauber, frostfrei, tragfähig und frei von Öl, Fett, Zementmilch, Trennmitteln und alten losen Farbanstrichen sein. Nicht fest haftende Anstriche sowie lockere Putze und vorstehende Mörtelreste sind zu entfernen. Überstehende Mörtelspitzen sowie Betongrate sind zu entfernen.

Schritt 1

2. Schritt

Untergründe wie Beton, Putz und Mauerwerk sind vor dem Auftrag der ersten Abdichtungsschicht grundsätzlich mit einer vollflächigen Kratzspachtelung zu versehen.

 

Schritt 1

3. Schritt

Leicht absandende Untergründe müssen mit einer Tiefenverkieselung (Haftgrundierung) grundiert werden. Stark saugende Untergründe sollten jedoch mit Wasser vorgenässt werden (stehende Nässe vermeiden).

Mischen

Mischungsverhältnis 1:1.

Anwendung

ultrament-logo-512-1

1. Schritt

Perfekt Dicht wird mit einem Rührwerk mind. 2 Minuten verrührt. Je nach Witterung beträgt die Verarbeitungszeit 45 Minuten. Es darf nur so viel angerührt werden, dass dies auch innerhalb von 45 Minuten zu verarbeitet ist. Auftrag erfolgt mittels Quast, Glätter, Rolle oder Spritzgerät in mindestens zwei Lagen. Die Einarbeitung eines Glasseidengewebes ist bei Perfekt Dicht nicht erforderlich. Im Lastfall 4 nach DIN 18195 kann die zweite Abdichtungslage frisch in frisch auf der ersten Lage aufgebracht werden, im Lastfall 6 muss die erste Lage soweit durchtrocknet sein, dass diese beim Auftrag der zweiten Schicht nicht mehr beschädigt werden kann. Zur Überdeckung von Fugen sowie zur Ausbildung von Anschlüssen, Innenecken, Übergängen und Durchdringungen ist das Ultrament Dichtband in passenden Formteilen in die erste Lage der Abdichtung einzuarbeiten und mit der zweiten Lage zu überspachteln. Diese sollte mit einem Pinselstrich geglättet werden. Profilierungen und großflächige Fehlstellen sind durch Sandzugabe (30 % getrocknetem Quarzsand 0,5 – 1,2 mm) zu Perfekt Dicht überarbeitbar. Falls Perfekt Dicht im Spritzverfahren aufgebracht werden soll, empfehlen wir die Kontaktierung unserer Technik vor dem ersten Einsatz. Bei der Abdichtung von erdberührten Bauteilen sind die DIN 18195, die Richtlinie „Abdichtungen mit mineralischen Dichtungsschlämmen“ der Deutschen Bauchemie und alle weiteren geltenden Normen und Richtlinien in ihrer aktuellen Fassung zu berücksichtigen. Bauwerksabdichtungen mit Perfekt Dicht sind noch nicht in den Teilen 4 bis 6 der DIN 18195 geregelt, hingegen in Teil 2 erwähnt. Hiervon hat der Verwender seinen Auftraggeber vorab in Kenntnis zu setzen und sollte sich schriftlich bestätigen lassen, dass der Auftraggeber mit dem Einsatz des Produkts einverstanden ist. Die Verarbeitung von Perfekt Dicht sollte nicht auf sonnenbeschienenen Flächen erfolgen. Bei Arbeitsunterbrechungen wird Perfekt Dicht auf null ausgezogen. Die Arbeiten werden überlappend weitergeführt. Unterbrechungen im Bereich von Ecken und Kanten sind unzulässig. Das Verfüllen der Baugrube darf erst nach vollständiger Durchtrocknung von Perfekt Dicht erfolgen. Zum Schutz der Abdichtung ist die DIN 18195 Teil 10 zu beachten. Hierzu empfehlen wir die Verwendung von Dränage- und Schutzplatten. Perfekt Dicht wird für den direkten Auftrag auf NE- Metallen nicht empfohlen. Als Verbundabdichtung unter Fliesen- und Plattenbelägen empfehlen wir eine Abdichtungs- und Entkopplungsbahn.

Reinigung der Werkzeuge

Reinigung im frischen Zustand: Wasser Reinigung im getrockneten Zustand: mechanisch.

Hinweise

Trocken, kühl und frostfrei lagern. Vor Gebrauch immer die Kennzeichnung lesen sowie weitere Produktinformationen im Technischen Merkblatt beachten.
*Sandende und stark saugende Untergründe (z. B. Gasbeton) müssen grundiert werden.